Die Weihnachtsgans Auguste - Theaterbesuch der ersten Klassen

Die ersten Klassen erarbeiteten sich in den vergangenen Tagen das Weihnachtsmärchen der Weihnachtsgans Auguste von Friedrich Wolf. Am Mittwoch ging es dann zum Abschluss ins Theater. Zum Weihnachtsfest sollte bei Familie Löwenhaupt ein Gänsebraten auf der Festtagstafel stehen. Die Gans wurde frühzeitig besorgt und sollte ihre Zeit bis zum Fest im Keller der Familie verbringen. Der Sohn Peter freundete sich mit dem Tier an und verbrachte seine Zeit mit ihr, sie spielten Fußball und schliefen sogar in einem Bett. Als das Tier mit einer Axt geschlachtet werden sollte, gelang dies dem Vater nicht. Er verabreichte ihr Schlaftabletten. Die Gans wird für tot gehalten und nun gerupft. Nach einiger Zeit erwacht die Gans wieder und friert, da sie vollkommen nackt ist. Die Mutter erbarmt sich und strickt ihr ein Kleid. Aus dem Festtagsgänsebraten wird nichts, die Familie muss ein anderes Essen auf den Tisch bringen. Die Schülerinnen und Schüler waren von der Theateraufführung begeistert. Überschwänglich, lebhaft und durcheinander berichteten Abdul und Elsana von ihren Erlebnissen.

 

Mehr unter Die Weihnachtsgans Auguste

 

  Einladung 

zum Tag der offenen Tür an der Löwenzahn-Schule

am 27. September 2022 von 8.30 Uhr – 13.00 Uhr

Besuchen Sie unsere Klassen im Unterricht, alle Türen stehen für Sie offen!

Aktivitäten des Tages:

  •  2. – 4. Stunde: geführte Rundgänge
  •  Ab 11.30 Uhr: Fragerunde im Café (Mehrzweckraum)

 Wir freuen uns über alle Gäste und heißen Sie auch

schon morgens in unserem Café herzlich willkommen.

 

Neue „Löwenzähne“ wurden am 26.August 2022 eingeschult. Große Schultüten, einige Musikdarbietungen der 3. Klassen und gute Stimmung  begleiteten ihren Schulstart. Frau Kioschis begrüßte unsere Neuen, Unterstützung erhielt sie in diesem Jahr von Frau Korte, der Neuköllner Bildungsstadträtin. Nach der Feierstunde hatten die  Kinder ihre erste Schulstunde. Die Eltern konnten die Wartezeit mit einem Kaffee und leckeren Brötchen überbrücken.

Am Montag begann dann der „Ernst des Lebens“.

  • Einschulung-2022001
  • Einschulung-2022002

Die Klasse 6a hatte überlegt, wofür die Einnahmen ihres Standes auf dem Sommerfest gespendet werden könnten. "Uns geht es gut, aber vielen Kindern auf der Welt nicht!" Da unsere letzten Spendenaktionen schon Afrika und der Ukraine galten, kamen die Schüler*innen auf die Idee ein Waisenhaus im Libanon zu unterstützen. Hier sind die Plakate zu der Aktion:

Spende Waisenhaus

  • Palästina
  • SpendeWaisenhaus

Kleines Sommerfest

Eine Woche lang arbeitete die Klasse 5a in der Steinwerkstatt im Körnerpark mit dem Bildhauer Rudolf Kaltenbach. Eine Steinskulptur war das Ziel.

Am Montag starteten wir mit der Erstellung erster Tierentwürfe. Dann ging es an die Steine. Mit Kreide wurde der Umriss eines Tieres auf den Stein  übertragen. Im Anschluss  begann die Arbeit mit Spitzeisen, Zahneisen, Flacheisen und Knüpfel.  Die Schutzbrille vor den Augen, die Werkzeuge in den Händen startete ein rhythmisches Klopfen auf die Steinblöcke. Nach fünf intensiven Arbeitstagen lagen 19 wunderbare Kunstwerke vor, die man sich gegenseitig präsentierte.

( Klasse 5a)

  • Steinwerkstatt001
  • Steinwerkstatt002
  • Steinwerkstatt003
  • Steinwerkstatt004
  • Steinwerkstatt005
  • Steinwerkstatt006
  • Steinwerkstatt007

Im März 2022 fanden in der Klasse 5a der Löwenzahn-Schule Projekttage zum Thema Kinderrechte statt. Zwei Künstlerinnen, Frau Mang und Frau Fuchs, führten die Projekttage durch. Die Klasse hat 15 Stunden am Projekt gearbeitet. Am Montag wurde in kleinen Gruppen gearbeitet, die Klasse lernte 8 Kinderrechte kennen. An den Folgetagen hat die Klasse erneut in Gruppen gearbeitet und unter anderem Rollenspiele zu den Kinderrechten geübt und vorgeführt. Am vorletzten Projekttag wurden Kinderrechte gezeichnet und eine Leinwand  für den Projektabschluss vorbereitet. Am letzten Tag wurden Bilder zu den Kinderrechten mit Linoldruck  auf die Leinwand gedruckt.

(Nisa / Klasse 5a)

  • Projekt-Kinderrechte001
  • Projekt-Kinderrechte002
  • Projekt-Kinderrechte003

Die unglaubliche Spendensumme von 750 € kam zusammen und musste nun an eine geeignete Organisation überwiesen werden. Die Schülerinnen und Schüler durften abstimmen. Sie hatten die Wahl zwischen den Organisationen ROTES KREUZ, UNICEF und SHARE A MEAL. Die Abstimmung war knapp, aber die Mehrheit entschied sich für SHARE A MEAL, das bedeutet so viel wie TEILE EIN ESSEN. Heute wurde die Überweisung vorgenommen. 1.071 Mahlzeiten können nun damit ausgeteilt werden. (pro Essen 0,70 €)

Ein riesiges Danke an alle großen und kleinen Spender*innen!

  • Spenden_Share_a_Meal
  • Spendensumme

Wir helfen der Ukraine

Ein voller Erfolg! Vielfältige Angebote standen im Mehrzweckraum bereit: Osterbasteleien, leckere Kekse, Freundschaftsbänder, Spielzeug, Blumentöpfchen, Ukraineschleifen, Musik, Kaffee und Kuchen. Drei Stunden Ostermarkt bei guter Stimmung und in entspannter Atmosphäre, dann waren unsere Stände nahezu „leer gekauft“.  600 Euro können nun überwiesen werden.

Vielen Dank liebe Schülerinnen, Schüler und Eltern! Wir sind ein erfolgreiches Team!

  • Ostermarkt-21
  • Ostermarkt-23
  • Ostermarkt-37
  • Ostermarkt-50
  • Ostermarkt-56
  • Ostermarkt-57

 

 KRIEG IN DER FERNE – ANGST ZUHAUSE
HINWEISE FÜR ELTERN

Nachdem wir Ende Februar 22 infolge des Ukraine-Kriegs einen Sonderbrief für pädagogisches Perso-nal verfasst haben, richtet sich dieser Brief nun ex-plizit an Eltern von Schülerinnen und Schülern im Kindes- und Jugendalter. Gemeinsames Handeln von Schule und Elternhaus unterstützt in Krisenzei-ten.

Liebe Eltern und Erziehende,

plötzlich sind wir in Europa direkt mit dem Thema Krieg konfrontiert. Auf den Angriff Russlands auf die Ukraine folgte in allen Medien eine anhaltende Welle der Berichterstattung darüber. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene hadern nun mit Angst und Sorgen und wissen die Situation nicht einzuord-nen.
Dieser Brief kann Sie als Eltern und Erziehende da-bei unterstützen, Ihre Kinder bei der Bewältigung ih-rer Ängste, ihres Ärgers und ihrer Sorgen über die aktuelle Situation und Zukunft zu begleiten.

Wie kann man mit Ängsten und Sorgen im Familienalltag umgehen?

Eigene Ängste und Sorgen wahrnehmen
Nicht nur Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene sind momentan besorgt. Sinnvoll ist es daher, für sich selbst innezuhalten und zu prüfen, was hinter diesen Sorgen steckt. Ist es die Angst vor einem Krieg im eigenen Land? Ist es die Sorge vor finanzi-eller Not? Ist es die Wut auf den Kriegstreiber? Steckt etwas ganz anderes dahinter? Bevor Sie mit Ihren Kindern darüber sprechen, prüfen Sie für sich selbst, wie Sie zu der Situation stehen. Gerade jün-gere Kinder orientieren sich stark an den Bewertun-gen wichtiger Bezugspersonen. Daher ist es wichtig, dass Sie versuchen, sich Ihrer eigenen Gefühle im Gespräch bewusst zu sein, ohne sich von diesen überwältigen zu lassen. Einige Ideen finden Sie wei-ter unten im Brief. Ihre Kinder dürfen wissen, dass Sie nicht auf alle Fragen eine Antwort haben und auch verunsichert sind. Sie sollten ihnen aber Sicherheit und Trost ver-mitteln.

Mit den eigenen Kindern sprechen
Seien Sie offen für Gespräche über die aktuelle Si-tuation, wenn Ihre Kinder auf Sie zukommen. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind sehr unruhig ist, können Sie auch ganz offen fragen: „Was beschäftigt dich gerade?“ Gerade ältere Kinder und Jugendliche hören natürlich bereits einiges aus den Medien, aus der Schule und von Freundinnen und Freunden. Ge-ben Sie ihnen die Möglichkeit, ihre Sorgen anzu-sprechen und Fragen zu stellen. Greifen Sie dabei auf, was Ihr Kind schon weiß. Helfen Sie, diese Fak-ten einzuordnen.
In den Gesprächen ist es wichtig, aktiv zuzuhören. Was stellt sich Ihr Kind vor? Welche Bilder hat es im Kopf? Welche Fragen tauchen auf? Nehmen Sie die Ängste und Sorgen ernst und gehen Sie auf Ihr Kind ein. Vielleicht hat es Bilder gesehen, die es nicht einordnen kann. Je jünger Kinder sind, desto weni-ger können sie bestimmte Themen und Bilder in den richtigen Kontext setzen und verarbeiten. Wenn ein Kind beispielsweise im Fernsehen einen Panzer durch eine Stadt fahren sieht, mag ihm dabei nicht klar sein, dass dies nicht in der eigenen Stadt oder in der Nähe passiert. Helfen Sie Ihrem Kind dabei, seine Fragen zu beantworten. Es ist in Ordnung, wenn Sie auch nicht alles über die Situation wissen oder verstehen. Vor allem ist es wichtig, Ihrem Kind Sicherheit zu vermitteln und zu zeigen, dass man je-derzeit für es da ist.

pdfweiter lesen

Ein umfangreiches, leckeres Kuchenbuffet lockte die Kundschaft in großer Zahl an, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ließen es sich schmecken. Nach 25 Minuten Hofpause war nahezu alles verkauft.
Einnahmen in Höhe von 155 Euro kamen zusammen.
Vielen Dank allen Spendern und „Kunden“!

  • Kuchenverkauf-01
  • Kuchenverkauf-03
  • Kuchenverkauf-04

Traurige Ereignisse überschatten die frühlingshaften Tage in Berlin, es ist Krieg in der Ukraine.

Viele Gedanken und Gefühle beschäftigen auch die Schülerinnen und Schüler der Löwenzahn-Schule, bereits nach wenigen Gesprächen war klar: Wir wollen helfen!

Die Klasse 5a erörterte zahlreiche Möglichkeiten der Unterstützung, wie die Durchführung eines Spendenlaufs, Spenden sammeln oder ein Kuchenverkauf. Die Ideen waren vielfältig, sie reichten bis hin zur Gründung eines Kinderheims.

Wir starten erst einmal am Donnerstag, den 17.März mit einem Kuchenverkauf in der Hofpause. Die Einnahmen werden anschließend auf ein Hilfskonto überwiesen.

(Klasse 5a)

Fasching 2022

In unserer Schule konnten wieder in den Klassen viele verkleidete Kinder und Erwachsene beobachtet werden.

Am 21.Januar fand der alljährliche Anti-Mobbing-Tag der Löwenzahn-Schule statt.

Die Stärkung des WIR-Gefühls, Freundschaft und der Umgang miteinander standen auf den Arbeitsplänen. Gefühle benennen, den Wortschatz erweitern.

Das Thema Freundschaft stand im Mittelpunkt der Klasse 3b. Was zeichnet einen Freund aus? Was unternehme ich mit meinem Freund? Wie wäre die Welt ohne Freundschaft? In den ersten Klassen wurde zur „Stopphand“ gearbeitet. „Fridolin der Fisch“ war Thema der Klasse 1b.

Es gab Rollenspiele, Teamspiele und tolle Vorlesegeschichten.

  • ANTI-MOBBING-TAG001
  • ANTI-MOBBING-TAG002
  • ANTI-MOBBING-TAG003
  • ANTI-MOBBING-TAG004
  • ANTI-MOBBING-TAG005
  • ANTI-MOBBING-TAG006
  • ANTI-MOBBING-TAG007
  • ANTI-MOBBING-TAG008
  • ANTI-MOBBING-TAG009

 

 

  • Probenkonzert-01
  • Probenkonzert-02

Bündeln, Arbeit am Zahlenstrahl, Zehnerpäckchen packen und noch viel mehr Aufgaben erwarteten unsere 3. Klassen in der Mathewerkstatt.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten während der Werkstattstunden eifrig an ihren Aufgaben.

(Dezember 2021)

  • Mathewerkstatt-01
  • Mathewerkstatt-02
  • Mathewerkstatt-03
  • Mathewerkstatt-04
  • Mathewerkstatt-05

Die Klasse 4b beschäftigte sich im November mit dem Aufbau einer Gitarre und lernte alle wichtigen Teile kennen. Da es eine tolle Bauanleitung für Schuhkarton-Gitarren gibt, sammelte jedes Kind die dafür benötigten Teile zu Hause und brachte sie am 2. Dezember mit zur Schule. Es dauerte nur eine Schulstunde, dann konnten die fertigen "Gitarren" benutzt werden. Natürlich kann man sie noch verschönern oder noch mehr Gummibänder-Saiten einspannen.

  • Gitarrenbaustunde-01
  • Gitarrenbaustunde-02
  • Gitarrenbaustunde-03

Heute wurde der Mehrzweckraum in eine künstlerische Werkstatt verwandelt. Das Filzen eines Wichtels stand auf dem Programm. Eine Wasserschüssel, ein Handtuch, eine Unterlage und Filzwolle lagen bereit. Los ging es: Zahlreiche eifrige Künstler gingen an die Arbeit. Nach 1,5 Stunden war alles getan.

UND DANN: „ Drücke die Wichtelnase und wünsche dir etwas.“

  • Filzen-01
  • Filzen-02
  • Filzen-03

 Nach einem erfolgreichen Ausflug in den Sprungraum Berlin schrieben die Schülerinnen und Schüler begeisterte Berichte:

Die Klassen 6a und 4c aus der Löwenzahn-Grundschule machten am Mittwoch, den 24.11.2021 einen Ausflug zum Sprunghaus in Berlin. Als erstes erklärten die Mitarbeiter die Regeln. Anschließend mussten die Kinder und Lehrer*innen besondere Socken anziehen. Es gab verschiedene Sachen, die die Kinder machen konnten. Es gab Trampoline, Völkerball, einen Parcours und einen Schaumstoffpool. Außerdem konnte man sich was zu essen oder zu trinken kaufen. Es war für alle ein gelungener Tag. Die Kinder würden dies gerne wiederholen.

(Bejna 6A)

 

Am Mittwoch den 24.11.2021 war es so weit für zwei Klassen ging es in den Sprungraum Berlin. Im Vorfeld waren alle bereits sehr aufgeregt und freuten sich schon tage vorher sehr auf den Ausflug.Im Sprungraum hatten dann alle Kinder viel Spaß und tobten sich ordentlich aus. Der Ausflug war also ein voller Erfolg und alle Kinder waren auf der Rückfahrt ziemlich erschöpft.

( Schüler aus Klasse 4c)

  • Sprungraum-01
  • Sprungraum-02
  • Sprungraum-03

 

Seit August werden an der Löwenzahn-Schule 53 Erstklässler beschult. Die Klasse, das Gebäude, der Hof und die Räume für das Mittagessen sind erkundet. Erste Freundschaften wurden geschlossen und das tägliche Schuften hat begonnen.

  • Wir_-sind_angekommen03
  • Wir_sind_angekommen-01
  • Wir_sind_angekommen-02

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.